ARIC

News

30.09.2019 – Presseveranstaltung zur Gründung des ARIC e.V.

Die Pressekonferenz zur Gründung des Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V. fand am 30. September 2019 im symbolkräftigen Phönixsaal des Hamburger Rathauses statt. Senator Michael Westhagemann gab in seiner Rede vor den Pressevertretern und der interessierten Fachöffentlichkeit den Startschuss für den Organisationsaufbau und die Weiterentwicklung des ARIC. Senator Westhagemann erklärte: „Das Zukunftsthema KI bereitet den Boden für die Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen. Die Stärkung und Förderung dieses Potentials ist daher für Hamburg von zentraler Bedeutung. Das neu gegründete Kompetenzzentrum ARIC ist ein zentraler Anlaufpunkt, um die verschiedenen Initiativen und Aktivitäten im Bereich der KI branchen- und themenübergreifend zu bündeln und noch stärker zu fördern.“

Das Kompetenzzentrum wird im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) das Know-how disziplin- und branchenübergreifend bündeln und das KI-Ökosystem hier in Hamburg voranbringen. Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen sowie Wissenschaftsakteure aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen haben das ARIC als Bindeglied zwischen praxisbezogener Anwendung und anwendungsorientierter Forschung im Bereich Künstlicher Intelligenz initiiert. Die Gründungsmitglieder werden mit Unterstützung der Freien und Hansestadt Hamburg in den kommenden Monaten den Aufbau und die Entwicklung des Zentrums vorantreiben und interessierte Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft integrieren.

23.10.2019 – KI & Gin

Die Gründung des Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V. ist von Senator Michael Westhagemann und Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft am 30. September 2019 im Rathaus verkündet worden. Als erstes Event haben wir gemeinsam mit Yours Truly  am 23. Oktober 2019 die Veranstaltung KI & Gin  durchgeführt.

Es erwartete die über 100 Gäste ein spannender Vortrag von Alois Krtil, Mitgründer des Artificial Intelligence Centers Hamburg und ein Gin Tasting mit Hendrik Schaulin von pHenomenal Drinks. Dabei blieb genügend Zeit zum Austausch über Themen rund um die Künstliche Intelligenz bei Drinks, Snacks und Musik.

„Wir waren selbst von dem großen Interesse überrascht. Das Event war in Kürze vollständig ausgebucht, obwohl wir schon von zunächst geplanten 80 Plätzen auf 100 Plätze erweitert hatten“, so Jan Schnedler vom ARIC.

Der Abend bei Yours Truly startete mit den feinsten Gin-Sorten und handgefertigtem Tonic Syrup von pHenomenal Drinks. Henrik hatte über 20 edle Gin-Sorten, inklusive eines alkoholfreien Siegfried Wonderleaf „Gin“ dabei.

Anschließend begrüßte der Geschäftsführer Meik Vogler von Yours Truly die Gäste. Im folgenden Vortrag von Alois Krtil zum „State of AI“  gab dieser einen kurzen und lebendigen Überblick über 70 Jahre KI-Geschichte und ging auch auf die aktuellen „State of the Art“-Anwendungsfelder im Bereich der Medienwirtschaft ein.

Die Impulse und Themen aus dem Vortrag wurden unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern intensiv diskutiert.

Abschließend hieß es auf der Dachterrasse bei schönsten Herbstwetter neben dem Austausch über Künstliche Intelligenz wieder „IT’S GIN O’CLOCK“ mit einem weiteren edlen GIN-Tasting und einem gigantischen Käse-Buffet, bei dem der Abendgemütlich ausklang.

Die Veranstaltung KI und Gin wird in Kooperation mit YoursTruly in Zukunft zweimal jährlich stattfinden.

12.11.2019 – 12min.AI – Leaping towards Singularit

Am 12. November fand die erste Veranstaltung in unseren eigenen Räumlichkeiten im Dockland in Kooperation mit www.12min.me statt. 120 Teilnehmer freuten sich über das neue Format 12min.ai, bei dem jeder Speaker exakt 12 Minuten Zeit hat, seine Botschaft auf den Punkt zu bringen. Direkt im Anschluss an jeden Vortrag hat das Publikum 12 Minuten Zeit, Fragen zu stellen und lebhaft zu diskutieren. In drei spannenden und prägnanten 12-Minuten-Vorträgen zum Thema KI wurden vielfältige Impulse für die sich jeweils anschließende Diskussionsrunden gegeben.

Die drei Redner schafften es pointiert mit Fakten und Klarheit Licht ins Dunkel des Buzzwords KI zu bringen und aufzuzeigen, welche Gedanken sich Vorreiter und Umsetzer bei dem Thema eigentlich machen. So gelang es den drei Speakern in jeweils 12 Minuten über die komplexe Thematik KI zu berichten, aufzuklären und auszubilden.

Als erster Redner war Prof. Dr. Nick Gehrke (Steuerberater, Data Scientist und Entrepreneur) mit dem Titel „Der KI Check“ zu Gast. Prof. Dr. Gehrke stellte in seinem Vortrag vor, was ein guter Use Case für Künstliche Intelligenz ist und führte Beispiele aus dem Bereich Finanz- und Rechnungswesen an. Zusätzlich zeigte er auf, wie man einen eigenen KI Use Case evaluieren kann.

An diesen spannenden Vortrag schloss als zweiter Redner Herr Dr. Achim Tappe (Senior Manager Data Science & Artificial Intelligence bei Aurubis AG) mit dem Titel „Digitale Transformation in Deutschland – mein umgekehrter Kulturshock“ an.
Dr. Tappe gab Anregungen, wie wir in Deutschland anders denken und handeln müssen, um die digitale Transformation zu meistern und z.B. im Vergleich zu den USA mithalten zu können.

Last but not least hielt als dritter Redner Herr Jan Ruhnke (MSc. Informatik, Manager für digitale Transformation, Cyber Physical Systems und Artificial Intelligence im Digispace bei Price Waterhouse Coopers (PwC)) einen Vortrag mit dem Titel „Eine ungewöhnliche Kooperation und warum die KI das letzte Mittel sein sollte“. Hierin schilderte Hr. Ruhnke lebhaft den Kulturschock, als deutsche Chemie-Riesen und Wirtschaftsprüfer im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Produktionsoptimierung auf „Nerds“ treffen und die ungleichen Partner sich gemeinsam einigen müssen, um ungelöste Probleme anzupacken. Kann es ein Happy End geben?

Mit diesen vielseitigen vorangegangenen Impulsen und Gedanken zum Thema KI fand anschließend ein lebhafter und heterogener Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt.

Die Veranstaltung 12min.ai – Leaping towards Singularity wird in Kooperation mit 12min.me jetzt regelmäßig stattfinden.

HamburgAI #10: Full House mit ARIC, RISK IDENT und FREE NOW

Einmal im Quartal tauschen sich bei HamburgAI Interessierte aus Startups, Unternehmen und Forschung zu Themen und Trends aus den Feldern Künstlicher Intelligenz und Data Science aus. Bei der zehnten Ausgabe des Events am 6. November im WeWork Stadthaus lauschten die mehr als 100 Teilnehmer den Vorträgen von FREE NOW und RISK IDENT und diskutierten mit Vertretern des neu gegründeten Artificial Intelligence Centers Hamburg (ARIC) e. V. die Zukunft der Hansestadt als KI-Standort.

Bei den Veranstaltungen von CollectAI präsentieren Experten KI-Anwendungsfälle aus der Praxis und teilen dabei Einblicke, die sowohl aus technologischer als auch aus Business-Perspektive spannend sind.

HamburgAI ist eine von CollectAI gegründete Community, die Start-ups, etablierte Unternehmen und die Forschung zusammenbringt, um den Stand der Branche sowie neue Trends im Bereich der künstlichen Intelligenz zu diskutieren.

Die Veranstaltung fand am 6. November 2019 im WeWork Stadthaus statt. Mit dabei waren Speaker von FREE NOW, RISK IDENT und dem ARIC e. V.

Im ersten Beitrag des Abends teilte Dr. Marco Fisichella Einblicke in die Entwicklung KI-basierter Lösungen zur Betrugserkennung im Internet. Dazu setzt der promovierte Data-Science-Experte gemeinsam mit seinem Team beim Otto-Group-Tocherunternehmen RISK IDENT auf die Open-Source-Software-Plattform Kubeflow. Die Algorithmen des Hamburger Unternehmens kommen bereits zahlreichen namhaften Unternehmen wie Vodafone, BonPrix und SIXT erfolgreich zum Einsatz und schützen jährlich mehr als 55 Mrd. Euro Umsatz.

Als zweites trat Dr. Tereza Iofciu auf die Bühne. Als Lead Data Scientist beim führenden Mobilitätsanbieter FREE NOW berichtete sie aus ihrer Erfahrung mit der Entwicklung datenbasierter Lösungen in Unternehmen. Dabei illustrierte sie, dass in dieser Rolle nicht nicht nur fachliche Herausforderungen zu meistern sind. Oftmals müssen Product Owner mit Blick auf die noch recht jungen Technologien zunächst viel Vermittlungsarbeit innerhalb der Organisation leisten.

Dass Künstliche Intelligenz mehr als ein Buzzword ist, sollte inzwischen in Wirtschaft und Politik angekommen sein. So auch in Hamburg, der nach einer aktuellen Studie des Branchenverbandes Bitkom smartesten Stadt Deutschlands und nun Heimathafen für das kürzlich durch Senat, Wirtschaft und Forschung initiierte Artificial Intelligence Center Hamburg (ARIC) e.V.

Als Vorstandsmitglieder des Vereins diskutierten Dr. Lars Schwabe (Lufthansa Industry Solutions) und Prof. Dr. Nick Gehrke (zapliance) mit Dr. Tereza Iofciu, Dr. Marco Fisichella und den Zuhörern über die Zukunft Hamburgs als KI-Standort sowie die Bedeutung von Vielfalt im nach wie vor männlich dominierten High-Tech-Bereich. Moderiert wurde die Session vom Machine-Learning-Experten Omar Kawahji sowie der ehemaligen Business Insider Deutschland Chefredakteurin und Kommunikationsexpertin Christin Martens (beide collectAI).

Das ARIC ist Gründungsmitglied von AI4Germany

Im Rahmen von AI4Germany schließen sich führende Initiativen im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) zusammen, um die lokale Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland aktiv bei der Anwendung von Künstliche Intelligenz zu unterstützen – und damit Deutschland ins KI-Zeitalter zu begleiten.

AI4Germany sieht sich als komplementäre Initiative zu der Plattform Lernende Systeme und AI4EU. AI4Germany ist ein Zusammenschluss von operativen Initiativen mit starkem Fokus auf der Umsetzung.

AI4EU ist die zentrale KI-Informationsinfrastruktur der EU. AI4Germany sieht sich als Umsetzungsplattform und beabsichtigt eine enge Abstimmung mit AI4EU bei der Entwicklung und Verteilung von Inhalten.

AI4Germany ist eine Dachinitiative, die den aktiven Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Partnern in den Bundesländern fördert. Jeder Partner hat in seinem Bundesland die Unterstützung der jeweiligen Landesregierung, um das Thema KI aktiv zu fördern.

Gemeinsam beschleunigen die Mitglieder die Einführung der Künstlichen Intelligenz in Deutschland und stärken somit die Rolle Deutschlands als wichtigem Hightech-Standort.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten die Mitglieder gemeinsam an einem breiten Spektrum von Inhalten und Aktivitäten, die sich alle auf das Verständnis, die Entwicklung und die Implementierung von KI Anwendungen konzentrieren – beispielsweise:

  • Vernetzung und Bündelung deutschlandweiter KI Infrastrukturen
  • Erarbeitung gemeinsamer, richtungsweisender Analysen, Zielstellungen und Strategien sowie entsprechender Veröffentlichungen
  • Ausbau eines produktiven Experten-Netzwerkes
  • Ausbau einer Landkarte mit KI Anwendungsbeispielen
  • Bereitstellung von überregionalen Best Practices
  • Zusammenarbeit bei der KI Start-Up Landkarte für Deutschland
  • Angebot von Workshops, Round Tables und anderen KI-Veranstaltungsformaten
  • (Weiter-)Entwicklung von Schulungskonzepten für die wissenschaftliche und betriebliche Aus- und Weiterbildung.

Um möglichst viele Menschen und Unternehmen zu erreichen, nutzen wir die lokale Präsenz sowie Reichweite der teilnehmenden Partner.

Gemeinsam werden die Partner das Thema schneller und effizienter angehen können. Das ist besonders wichtig, da Deutschland (und Europa) sich in einem globalen Wettlauf um die Technologieführerschaft befinden, die auch über unseren zukünftigen Wohlstand entscheidet.

Als Dachinitiative will AI4Germany den aktiven Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Partnern in den Bundesländern fördern. Zu den Partnern in anderen Bundesländern, die die Initiative gründeten, gehören appliedAI aus Garching bei München, und  Fraunhofer IIS/EAS und der Smart Systems Hub in Dresden sowie das KI.NRW/Fraunhofer IAIS in Sankt Augustin bei Bonn. Die Koordination übernimmt die KI-Plattform appliedAI als Teil von UnternehmerTUM.

„Die Kräfte aller Partner zu bündeln, wird Deutschland dabei helfen, in Sachen KI nicht weiter hinter den Supermächten USA und China zurückzufallen“, erklärt Andreas Liebl, Geschäftsführer von appliedAI, die Zielsetzung der Initiative.

© All rights reserved. Powered by VLThemes.